Aquarium Schnecken im Aquarium

In der Unterwasserwelt gibt es verschiedenste Tierarten, die miteinander leben. So ist es auch im Aquarium. Nicht nur Fische können in einem Aquarium untergebracht werden. Aquarium Schnecken bieten nicht nur eine natürlichere Atmosphäre sondern können im Aquarium eine tolle Bereicherung darstellen.

Dazu müssen vor dem Einsatz von Aquarium Schnecken bestimmte Vorrausetzungen getroffen werden, um keine Plage zu veranlassen.

Welche Arten von Aquarium Schnecken gibt es?

Unterschieden wird in Landlungenschnecken und Wasserschnecken. Im Aquarium sind nur Wasserschnecken aufzufinden, da sie sowohl Lunge als auch Kiemen zum Atmen besitzen. Das ermöglicht das Leben auf Land- und Wasseroberfläche.

Ernährung bei Aquarium Schnecken

Je nach Art gibt es verschiedene Merkmale, welche bei der Ernährung zu beachten sind. Für die Nahrungssuche nutzen Schnecken nicht ihre Augen, sondern vielmehr den Geruchssinn, der sowohl für die Orientierung und der Umgebungswarnehmung als auch für die Paarung wichtig ist. Der Geruchssinn befindet sich ebenfalls wie die Augen an den Fühlern am Kopf der Schnecke.

Süßwasser Aquarium Schnecken ernähren sich von Algen, abgestorbenen Pflanzen und Futterresten sowie Eigenaufwuchs. Süßwasserschnecken vermehren sich selten und stellen keine plage für die Fische dar. Sollte es dennoch zu einer einer Plage von Wasserschnecken kommen, gibt es die Raubschnecke, welche die Plage eindämmt.

Aquarium Schnecken: geeigneter Lebensraum und Besonderheiten

Aquarium Schnecken können problemlos mit Fischen zusammenleben. Dabei sollte nur beachtet werden dass es sich bei den Fischen nicht um Schneckenfresser handelt. So gibt es unter den Kugelfischen häufige Fressattacken wodurch ein Zusammenleben gefährdet wird.

Die häufigsten Wasserschnecken im Aquarium sind die Posthornschnecke sowie die Blasenschnecken.

Aquarium Schneckenfalle:

Aquarium Schnecken können auch zu einer Plage mutieren. Dabei ist es nicht besonders schädlich, allerdings können sie die Sicht auf die anderen Aquariumbewohner versperren weshalb eine Schneckenfalle den Befall etwas hemmt. Es gibt spezielle Aquarium Schneckenfallen, in denen Futter wie Karotten oder Pflanzen gelegt werden und bei dem Aufenthalt mehrere Aquarium Schnecken problemlos entnommen, entsorgt oder getrennt werden kann. Das ist die Humanste Strategie um eine Aquarium Schneckenplage zu beseitigen. Generell sollte weniger und seltene befüttert werden, sodass die Aquarium Schnecken nicht von den Essensresten profitieren.

Fazit:

Aquarium Schnecken sind nicht nur schön anzusehen und bringen Leben ins Aquarium, sondern putzen und reinigen das Gesamte Aquariumbecken von Pflanzen- oder anderen Futter- und Essensresten. Aquarium Schnecken bieten außerdem Mineralien, da das Aquarium stabilisieren und stärken. Auch tote Fische und Faulstellen werden von den Schnecken in kürzester Zeit verputzt. Dennoch gibt es viele dinge zu beachten um den anderen Lebewesen im Aquarium nicht zu schaden. Aquarium Schnecken können die Wasserhärte verändern aufgrund des Kalkentzugs. Das kann zu einem Säureabsturz führen, was das Leben im Aquarium gefährden und bei nichtbeachtung verenden lässt. Weitere Informationen zu Wasserschnecken und Aquariumschnecken, können bei dem lokalen Aquaristen eingeholt werden. Somit lassen sich von Anfang an viele Fehler vermeiden und das Leben im Aquarium wird eine einzige Harmonie.

Aquarium Schnecken